Yoga ist eine Philosophie – keine Religion.

Beim Yoga muß man sich keiner neuen Glaubensrichtung verpflichten, sondern sich mit den Grundideen des
„Loslassen, Annehmen und dem In der Gegenwart – Bleiben“ vertraut machen.
Ziel von Yoga ist es, so steht es jedenfalls in den älteren Schriften,
„die Ströme des Verstandes zu beruhigen.“
Mit anderen Worten: einen gewissen Frieden und eigenes Glück im Leben zu finden.

Für jeden
unabhängig vom Alter und körperlicher Fitness
ist Yoga geeignet, der Spaß, Freude und die Bereitschaft zeigt, etwas lernen zu wollen.

Yoga ist die Polarität von
Aktivität und Ruhe
Verstand und Gefühl

Yoga bedeutet auch achtsam zu sein im Umgang mit sich und anderen.

Hatha Yoga besteht aus den Eckpfeilern:
* Körperübungen (Asanas)
* Atemtechniken (Pranayayaman)
* muskulare Tiefenentspannung (Yoga- Nidra)
* Meditation